Biographie

Friedrich Haider wird 29-jährig einer der jüngsten Generalmusikdirektoren in der Geschichte der Opera National in Straßburg bevor er nach und nach in die vorderste Reihe der Opernhäuser wie Wien, München, Dresden, Berlin vorrückt. 2006 debütiert er mit Verdis „Rigoletto“ an der Metropolitan Opera New York. Er arbeitet mit Orchestern wie London Symphony, Tschechische Philharmonie, Götheburger Sinfoniker, Camerata Salzburg oder Mailänder Kammerorchester

Von 2004 bis 2011 ist Friedrich Haider Chefdirigent der nordspanischen Oviedo Filarmonia, die er bereits in den ersten Sinfonie-Konzerten zu Höchstleistungen bringt. Das Orchester erscheint unter seiner Leitung auf internationalem Parkett – Madrid, Tokyo (Bunka Kaiman Hall), Paris (Theatre des Champs-Elysees) – und unternimmt auch herausragende editorische Leistungen für das Werk Ermanno Wolf-Ferraris: der Weltersteinspielung sämtlicher Orchesterwerke sowie des Oratoriums “Talitha Kumi”. Die Aufnahme von Wolf-Ferraris Violinkonzert (Solist: Benjamin Schmid) wird 2013 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik bedacht. 

2012 übernimmt Friedrich Haider die Leitung des Slowakischen Nationaltheatersin Pressburg.